Slow Fashion

Zeit für zeitlose kleidung

Ganze Winterbestände an Kleidung, die nicht verkauft wurden und für einen Bruchteil über den (digitalen) Ladentisch gehen. Die Corona-Krise unterstreicht einmal mehr, wie verschwenderisch und veraltet die Welt der Fast-Fashion ist. Deshalb glauben wir bei Noshirt an Slow-Fashion. Und nicht an neue Kollektionen oder hohe Ermäßigungen.

Anfang dieses Jahres plädierte die Modejournalistin und Aktivistin Janice Deul, im Handelsblatt NRC (erneut) für eine Gesundung des ‚veralteten und verschwenderischen Systems‘ der Wegwerfmode. Sie appelliert nicht nur an Hersteller und Lieferanten, kreativer und nachhaltiger mit Mode umzugehen, sondern auch an den Verbraucher, der automatisch eine Ermäßigung erwartet, sobald eine Kollektion etwas länger im Geschäft hängt. Ein Plädoyer, das wir bei Noshirt voll unterstützen.

LANGLEBIG

Unsere Shirts, Shorts und Socken sind nämlich zeitlos. Sie sind so gefertigt, dass sie länger halten und deine Oberbekleidung länger schön bleibt. Sie werden auf transparente und ehrliche Weise, aus hochwertiger Baumwolle (Supima) und/oder nachhaltigem Tencel und mit Blick fürs Detail hergestellt. Deshalb behalten sie ihre Form und sind unendlich bequem.

WENIGER VERSCHWENDUNG

Natürlich bekommen wir manchmal Hemden zurück oder läuft in der Produktionsphase etwas schief (das Risiko menschlicher Arbeit). Wenn das passiert, geben wir den Hemden als Nowaste-Artikel ein zweites Leben. Zum Beispiel als Schuhüberzug (wodurch die Schuhe länger halten) oder als Sportmütze oder Schal. Kreative Wiederverwertung und weniger Abfall, genau so, wie Deul es gerne öfter sehen würde.

SLOW STATEMENT

Noshirt ist also ‚slower als slow‘: ein zeitloses Teil, an dem du sehr lange viel Freude haben wirst. Ein guter Erwerb für alle, die bewusster mit Kleidung umgehen möchten. Noshirt wirst du auch nächstes Jahr noch tragen. Und Noshirt sorgt dafür, dass du auch im nächsten Jahr noch tragen kannst, was jetzt in den Geschäften hängt. Und das ist erst ein echtes Fashion Statement.