[1] UND WIR ENTSCHEIDEN UNS DOCH FÜR BAUMWOLLE

5 BEWUSSTE ENTSCHEIDUNGEN VON NOSHIRT

Baumwolle ist die perfekte Grundlage für sanfte, bequeme Kleidung. Sie sorgt aber auch für ein großes Maß an Umweltverschmutzung und für viel Elend in der Welt. 

Aus folgenden Gründen stellen wir daraus nichtsdestotrotz Unterhemden her (und wir erklären, wie wir das tun).

Noshirt legt großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit. Das gilt für alle Aspekte von der Materialauswahl bis zu den Arbeitsbedingungen. Deshalb verwenden wir Supima-Baumwolle aus Amerika.

Wenn du „Baumwolle“ googelst, kannst du dir innerhalb von fünfzehn Minuten ein Bild vom „weißen Gold“ verschaffen, das weltweit zur Herstellung von Kleidung verwendet wird. Es handelt sich um einen der am häufigsten verwendeten, aber auch um einen der umweltschädlichsten Rohstoffe für T-Shirts. Baumwollpflanzen, die in (armen) Ländern mit tropischem Klima angebaut werden, benötigen für ihr Wachstum viel Wasser. Sehr viel Wasser. Und häufig eine Menge Pestizide, um für eine einigermaßen günstige Ernte zu sorgen. Die BaumwollpflückerInnen verdienen mit ihrer harten Arbeit auf den Plantagen manchmal gerade so viel, dass es fürs Überleben reicht. Und nicht überall sind es erwachsene Hände, die die Baumwollbällchen von der Pflanze pflücken.

GARANTIERT „GUTE“ BAUMWOLLE

Als Unternehmer in dieser Modebranche kann man zwei Dinge tun: Man kann wegsehen und die Massenproduktion von (billiger) Baumwollkleidung fortsetzen, in der Hoffnung, dass der eigene Produktionsprozess zufällig verantwortungsvoll abläuft. Man kann aber auch versuchen, positiven Einfluss zu nehmen. Wir haben uns entschieden, zunächst Alternativen wie Bambus zu prüfen. Allerdings werden auch auf den ersten Blick „umweltfreundliche“ Rohstoffe in den meisten Fällen einer chemischen, stark umweltbelastenden Behandlung unterzogen, bevor man sie wirklich gut als Kleidung tragen kann. Das kann also auch nicht die Lösung sein.

Wir haben darum letztlich die Entscheidung getroffen, nichtsdestotrotz Baumwolle zu verwenden – allerdings unter Anwendung einer langen Wenn-und-Aber-Liste. Ja, wir wollten unbedingt die Vorteile von Qualitätsbaumwolle nutzen, um die besten und komfortabelsten Unterhemden herstellen zu können. Allerdings nur unter der Bedingung, dass diese Baumwolle garantiert von einer Plantage stammt, auf der der Einsatz von Pestiziden auf ein Minimum reduziert ist, auf der keine Kinder arbeiten und auf der die Bauern einen fairen Lohn für die (schwere) Arbeit bekommen, die sie leisten. Selbstverständlich wollen wir erfolgreich sein und mit einem Luxusprodukt Qualität anbieten, aber nicht auf Kosten anderer und auch nicht auf Kosten des Planeten.

STRENGE KONTROLLE

Das erwies sich als tatsächlich erreichbares Ziel. Unsere Hemden und Shorts werden aus unserer eigenen Mischung aus Supima-Baumwolle hergestellt: Dabei handelt es sich um eine relativ teure, hochwertige amerikanische Baumwolle mit einer extralangen Faser, die sich auf der Haut sanft und geschmeidig anfühlt. Die Vorteile? Ein Kleidungsstück aus diesem Material sitzt perfekt, nimmt viel Feuchtigkeit auf und hat eine lange Lebensdauer. Und was genauso wichtig ist: Es wird auf Plantagen in den USA angebaut, die streng kontrolliert werden, zum Beispiel hinsichtlich des unnötigen Einsatzes von Pestiziden. Wir wissen, dass unsere Unterhemden und Boxershorts nicht unter Einsatz von Kinderhänden hergestellt werden, dass wir faire Löhne anbieten, und dass wir tun, was wir können, um Qualität und Nachhaltigkeit im Modebereich miteinander zu verbinden. Wenn es nach uns geht, leisten wir diesbezüglich auch gerne Pionierarbeit.

Mehr erfahren über unsere bewussten Entscheidungen? Folge unserem Blog und lies auch:

[2] Wessen Hände berühren dein Shirt an welchen Orten?
[3] Noshirt = Nowaste
[4] Der Kunde ist kein König
[5] OEKO-TEX, OEKO-WAS?